Spanien: Häuser und Wohnungen erwerben, besitzen und vererben

Wer immer mit Immobilien im Ausland zu tun hat, wird sehr schnell feststellen, dass es auch innerhalb der EU andere Rechtsvorschriften und andere praktische Gepflogenheiten gibt, sei es beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie, bei Erbschaften und Schenkungen oder auch bei der Vermietung. Und immer wieder spielt das Thema Steuern eine große Rolle. Oftmals ist auch schon die Sprache ein großes Hindernis.

Falls Sie schon eine Immobilie besitzen, stellen sich Fragen wie die nach der Zahlung von laufenden Steuern und Abgaben. Müssen Steuererklärungen abgegeben werden? Welche Fristen sind zu beachten? 

Solche Fragen sind kein Grund, gleich den Rückzug anzutreten. Wenn Sie aktuell informiert und gut beraten sind, werden Sie auf sicherem Weg Ihr Ziel erreichen, ob bei der Zahlung von Abgaben und Steuern oder beim Kauf einer Immobilie.

Sicherheit

 Ausgangspunkt der Beratung ist oftmals die Überprüfung von spanischen Dokumenten, Verträgen und sonstigen Unterlagen. Sie können von mir Kompetenz, Engagement und Zuverlässigkeit erwarten.  Je nach Einzelfall gehört zur Beratung auch eine Vertretung bei notariellen Beurkundungen vor einem spanischen Notar.

Gerne können Sie mich auch auf die Themen Immobilien und Erbschaften in Deutschland ansprechen.

Spezialisiert und praxiserfahren

Fachliches Wissen und jahrelange Erfahrung sind die Basis für mein Beratungsangebot. Weitere Informationen finden Sie unter "Zur Person" und  unter "Beratungsangebot". 

Ratgeber „Spanienimmobilien erwerben, besitzen und vererben“  

Mit diesem Ratgeber erhalten Sie umfassende und praxisbewährte Informationen. Hinzu kommen Artikel für die DSA-Zeitschrift „AUSLANDSIMMOBILIEN“ mit Sonderteilen für Spanien, Frankreich und Italien, die Sie im Rahmen einer Mitgliedschaft bei der Deutschen Schutzvereinigung Auslandsimmobilien e. V. beziehen können.
Gerade auch in der Corona-Virus-Krise lohnt es sich gut beraten und informiert zu sein.

Peter Schöllhorn, Rechtsanwalt

 

Aktuelles 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

01.03.2021

Immobilienmarkt Spanien: rtve online vom 26. Januar 2021


„La incertidumbre económica y sanitaria amenaza el precio de la vivienda en
España“
ps. Die ökonomische und gesundheitliche Unsicherheit bedroht bzw. übt Druck
auf den Wohnungspreis in Spanien aus, lautet die warnende Überschrift. Preisabschläge bei Zweithandobjekten wird auf mangelnde Liquidität zurückgeführt. Auch werden Experten zitiert, die voraussagen, dass es in touristischen Gegenden wegen mangelnder ausländischer Nachfrage zu
einem größeren Rückgang kommen könnte. Allerdings seien Vorhersagen wegen der Gesundheitskrise noch komplizierter als in anderen Jahren. Bei Zweitwohnungen wird vom Zusammenbruch der Auslandsnachfrage – desplome de la demanda extranjera – und Preisrückgängen für das I. Quartal
2021 gesprochen, zurückzuführen sei dies auch auf die Einschränkung der Mobilität.
Es wird aber auch auf neue Tendenzen – nuevas tendencias habitacionales – hingewiesen, die dazu führen, dass es in Teilbereichen nicht zu Preisrückgängen
kommen dürfte. Es gebe Immobilien, die jetzt stärker nachgefragt würden wie Reihenhäuser und Einfamilienhäuser – más demandados, como adosados o viviendas unifamiliares.



Zurück zur Übersicht


 


Peter Schöllhorn
Rechtsanwalt und vereidigter Buchprüfer
E-Mail
Anruf